Dein 6 Schritte Plan für Dein lukratives Online Business

Dein 6 Schritte Plan für Dein lukratives Online Business

Teil 1: Wie Du in 6 Phasen Dein Online Business aufbaust

Die Möglichkeiten beim Affiliate Marketing sind schier grenzenlos. Oft fliegen einem Schlagworte wie Facebook Marketing, E--Mail Marketing, Funnel Aufbau, Conversion, Chatbos, Blog, Digistore, Funnelcockpit, SEO, google Werbung, Instagram oder Youtube um die Ohren und man weiß gar nicht wo man starten soll.

Dem setzen wir jetzt ein Ende! Hier ist Dein 6 Schritte Plan zum langfristigen Aufbau eines Affiliate Marketings:

Schritt Nr. 1: Finde und definiere Deine Nische

Ganz am Anfang musst Du überhaupt erst einmal definieren, was Du machen und welche Produkte Du bewerben willst. Dazu solltest Du Deine eigenen Hobbys im ersten Schritt auf ihre Möglichkeit der Monetarisrierung prüfen. Denn am besten Du beschäftigst Dich mit Deinen Produkten selber so oft wie möglich. Nur so bleibst Du über einen langen Zeitraum motiviert, bist authentisch und wirst am meisten Spaß mit Deinem Online Business haben.

Wie Du Deine Hobbys überprüfst, ob sie monetarisierbar sind? Zuerst einmal: Fast alles ist heutzutage mit Produkten zu bewerben.

Du spielst Fußball? Dann kannst Du Sportartikel oder digitale Kurse für schnellere Sprints oder mehr Technik anbieten. Dazu eventuell auch bestimmte Nahrungsergänzungsmittel die DU selber einnimmst.

Du spielst Flöte? Super! Denn es gibt garantiert digitale Kurse zum Noten lesen und Flöte spielen. Außerdem kann man Flöten, Notenständer etc... natürlich ebenfalls im Internet kaufen.

Du sammelst Bartargamen? Auch super! Ich kenne jemandcen, der allein mit Reptilienfutter ein Vermögen verdient!

Diese Welt ist unglaublich riesig und es gibt so viele Interessen und Produkte dafür. Schau einfach bei den gängisten Affiliate-Networks nach, die Dich als Affiliate mit den Vendoren (Produktverkäufern) verbinden und auch dafür zuständig sind, dass Du Deine Provisionen erhältst. Das ist heututage so standardisiert, da musst Du nach bageschlossener Partnerschaft nichts mehr machen!

Die gängigsten Anbieter sind:

Also definiere, was Du gerne machst und worüber Du in einem Blog, bei Instagram, Youtube oder Facebook (oder auch woanders) gerne berichten würdest und Testst durchführen würdest. Dann suche die passenden Produkte und jetzt ganz WICHTIG: Teste die Produkte!

Kein Mensch hat heute mehr Zeit und Bock auf gefakte Erfahrungsberichte oder unauthentisches Marketing. Mache Dir also klar, dass Du tatsächlich Dinge ausprobieren und darüber berichten solltest. Falls Du schüchtern bist, musst Du das ja nicht gerade per Video tun. Aber klar sollte sein, je ehrlicher und authentischer Du rüber kommst, desto eher werden Leute Deinem Urteil vertrauen ;-)

Schritt Nr. 2: Definiere Deinen Traumkunden

Nachdem Du Dir Deine Produkte und Deine Nische ausgesucht hast, kommt jetzt ein sehr wichtiger Teil, den die meisten Affiliate Starter stark unterschätzen! Diesen Fehler solltest Du nicht begehen...

Die Definition Deines Traumkunden hat einen enrom hohen Stellenwert. Denn alle Deine Maßnahmen werden nachher auf diesen Kunden ausgerichtet. Welche Texte liest er gerne? wie alt ist er oder sie?

Wenn du Deinen traumkunden wirklich bis aufs Letzte durchleutet hast, geht es direkt weiter mit Schritt 3. Jetzt geht's zur Sache!

Schritt Nr. 3: Baue Deinen Funnel auf

Nachdem Dein Traumkunde definiert wurde und Du Deine zu bewerbenden Produkte getestet hast, solltest Du mit dem Aufbau Deines Funnels starten. Der Funnel ist das Herzstück Deines Affiliate Marketings und definitiv der wichtigste und aufwendigste Teil. Zum Glück gibt es mittlerweile das Tool Funnelcockpit, wodurch Du Landingpages, Kontaktmanagement, E-Mailmarketing und Blogging DSGVO-konform mit nur einem Tool erschlagen kannst. Das erleichtert so unglaublich viel! Denn die beste Schnittstelle ist die, die es nicht gibt ;-)

Falls Du es Dir mal ansehen willst, hier geht's zur Vorstellung! (Einfach hier Klicken!)

Schritt Nr. 4: Suche Deinen Kanal und Deine Zielgruppe

Du weißt also nun wo sich Deine Zielgruppe aufhält, welches Medium sie am ehesten besucht und auf welche Landingpage Du sie gerne bringen würdest, damit Sie sich für Deine E-Mails eintragen. Soweit, so gut!

Nun benötigst allerdings noch die Besucher auf Deiner Seite und die solltest Du Dir am Anfang erstmal kostenlos durch Social Media holen. Dazu solltest Du Dir ein soziales Medium aussuchen, dass Dir als Plattform dient. Egal ob Facebook, Instagram, Youtube, Xing, Linkedin oder beispielsweise auch Foren, starte mit einem Medium und werde Experte darin.

Versuche auf gar keinen Fall direkt mehrere Medien gleichzeitig zu bespielen. Es ist bei sozialen Medien extrem wichtig regelmäßig und zuverlässig guten Content zu bieten. Darauf solltest Du Dich nun konzetrieren. Versuche authentisch zu helfen und zu beraten, anhand Deiner eigenen Erfahrungen. Das funktioniert immer am Besten!

Schritt Nr. 5: Teste und Optimiere

Ich habe in mehreren Artikeln schon geschrieben, das wichtigste Element für Deinen Funnel ist die Conversion Rate vom 1. Besuch bis zum letzten Produktkauf. Die Gesamt-Conversion teilt sich somit in jeden Schritt Deines Funnels auf und macht sich am Ende wie der Zinseszins bei Dir bemerkbar.

Sehalb ist nach Deiner Funnel-Fertigstellung und dem Traffic über Social Medie zuerst Testen und Optimieren angesagt. Es gibt so unglaublich viele Details dafür zu beachten, also unterschätze diesen Schritt nicht. Oft macht zwischen einem lukrativen und einem unlukrativen Funnel nur 1 Satz, 1 Überschrift oder ein Bild den Unterschied. Denn Du hast bei den verschiedensten Funnel-Schritten die verschiedensten Möglicheiten der Optimierung.

Schenke dem auf jeden Fall ausreichend Zeit!

Schritt Nr. 6: Du kennst Deinen Kundenwert? Dann kann es weitergehen!

Einer der wichtigsten Faktoren für einen funktionierenden Funnel ist Dein Kundenwert. Dieser ist der Wert, den ein Kunde eine in einer von Dir definierte Zeitdauer für Dich durchschnittlich hat. Beispielsweise kannst Du beschließen, dass Du nach 4 vier Wochen E-Mail Marketing zu den verschiedensten Produkten nur noch Newsletter verschickst und vor dem Newsletter eine Grenze ziehst.

So könntest Du beispielsweise in Erfharung bringen, was 100 Leads (E-Mail Eintragungen) Dir in 30 Tagen an Umsatz bringen. Liegt die Summe Deiner Einnahmen beispielsweise bei 100 durchlaufenen Personen bei 300€, so hat jeder Kunde statistisch einen Wert von 3€ für Dich.

UND JETZT KOMMT DAS WICHTIGE: Erst dann darfst Du Werbung schalten! Ob bei Google, Facebook oder Display Netzwerken. Bevor Du Deinen Kundenwert nicht kennst ist das reine Geldverschwendung. Denn was wäre, wenn Dir Deine 100 Leads insgesamt nur 50€ eingebracht hätten? Dann hättest Du einen Kundenwert von 0,50€ Cent. Wie willst Du hier mit einer Werbeanzeige mit 1€ pro Link Klick auf Deine Seite noch Geld verdienen? Ganz einfach es geht nicht. Dein Scheitern ist vorprogrammiert!

Deshalb lass Dir bitte von den ganzen Gurus das draußen, die Dich sofort zu Facebook Anzeigen bringen wollen keinen Quatsch erzählen. Bevor Du Deine Zahlen nicht kennst, darfst Du damit nicht anfangen. Du solltest erst eine große Anzahl an statstisch relevanten Personen durch Deinen laufen lassen, ihn Schritt für Schritt optimieren und Deinen Kundenwert kennen. Dann kannst Du anfangen Werbung zu schalten.

Willst Du nun wissen, welche Schritte Du im Detail für Deinen Funnel machen solltest? Dann schau Dir jetzt dieses kostenose Video mit der Erklärung dazu an. Jetzt hier zum Video (Hier Klicken!).

Oder lade Dir hier den kostenlosen Report mit den 5 Schritten zum passiven Einkommen runter. Hier geht's zur Seite! (Hier klicken!)

Melde Dich jetzt zu unserem kostenlosen Affiliate MarketingNewsletter an und verpasse keine Tipps und Tricks mehr für Dein Online und Affiliate Business.

Dazu erhältst Du unseren GRATIS Report, wie Du direkt mit Deinem eigenen Online Business starten kannst!

 

Hallo, ich grüße dich! Ich bin Steffen Wetzel und schreibe auf diesen Seiten darüber, wie Du Dir neben dem Job oder hauptberuflich ein "Online Business" aufbauen kannst. Seit mehr als 3 Jahren bin ich im Bereich "Affiliate Marketing" tätig und möchte Dich mit diesem Blog an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Mein Ziel ist es, Dich mit genügend Informationen rund um das Thema Online Business zu versorgen, so dass Du entscheiden kannst, ob das auch was für Dich ist. Meine Meinung ist dazu übrigens "Ja"! :-)

Meine Vision ist es, mit diesem Blog eine Community zu erschaffen, die sich gegenseitig beim Aufbau von "Online Businesses" hilft und damit so viele Menschen wie möglich bei ihrem Weg zur finanziellen Freiheit unterstützt. Hau rein, Dein Steffen

 Made in Germany